Termine:

 

VIP-Tickets

040 / 30 98 76 0

(Mo. 11-13 Uhr & 14-17 Uhr / Di.-Mi. 10-13 Uhr & 14-17 Uhr / Do. 10-13 Uhr & 14-18 Uhr / Fr. 10-13 Uhr)

 

 

28.08.09 HSV Handball und Fans feierten Saisoneröffnung

31:24 (16:11)-Spiel im letzten Test gegen Schaffhausen

„Die neue Saison kommt. Wir sind schon da.“ Entsprechend eines Slogans der HSV-Handball Werbekampagne zeigten sich beim Fan-Day 2009 sowohl die Spieler als auch die Fans des HSV Handball bereit für die kommende Saison. Gemeinsam mit 2.850 lautstarken Anhängern feierte das Team von Martin Schwalb in der Sporthalle Hamburg die offizielle Saisoneröffnung und den zwölften und letzten Sieg der Testspielphase. Mit 31:24 (16:11) gewann das Team des HSV Handball die Partie gegen den Schweizer Vize-Meister Kadetten Schaffhausen. Beste Hamburger Werfer waren Hans Lindberg und Marcin Lijewski mit fünf Toren.

Tolle Stimmung in der Sporthalle Hamburg

Die 2.850 Zuschauer in der Sporthalle Hamburg bekamen in der ersten Hälfte eine recht ausgeglichene Partie zu sehen. Auch wenn der HSV Handball mit einem Fünf-Tore-Vorsprung (16:11) in die Halbzeitpause ging, gelang es den Schweizern durch ihren dynamischen Spielaufbau, die Abwehr der Hamburger stets in Bewegung zu halten. Jedoch behielt das Team von Martin Schwalb die Oberhand. Nach dem 6:4 in der 8. Minute durch einen Tempogegenstoßtreffer von Torsten Jansen setzten Marcin Lijewski, Guillaume Gille und Igor Vori nach und spielten die erste Fünf-Tore-Führung für die Hamburger zum 9:4 heraus (12. Minute). Zwar wussten die Schweizer, diesen Rückstand immer wieder zu verringern, doch der HSV baute die Führung, trotz drei verworfener Siebenmeter, bis zur Halbzeitpause wieder aus.

HSV macht Dutzend der Testspielerfolge klar

In der zweiten Hälfte konnten die Gäste zwar das Tempo weiterhin hoch halten, doch wieder und wieder spielten sie sich in der Hamburger Abwehr fest, die im zweiten Durchgang kaum Durchbrüche mehr zuließ. Auch der Angriff des HSV wurde stärker. Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff kam der in der 21. Minute eingewechselte Neuzugang Domagoj Duvnjak zu seinem ersten Treffer für die Hamburger: Durch einen Tempogegenstoßtreffer erneuerte er die Fünf-Tore-Führung zum 18:13. Dass die Hamburger schlussendlich mit sieben Toren Vorsprung gewinnen konnten, lag nicht zuletzt an dem souveränen Auftritt beider Torhüter des HSV, die mit diversen Paraden glänzten. Johannes Bitter gelang es zudem, zwei Siebenmeter zu parieren. Bester Werfer der Partie auf Seiten der Kadetten war David Graubner mit fünf Treffern. Beim HSV erzielten Hans Lindberg und Marcin Lijewski ebenfalls fünf Tore.  

Fans werden zu „Tribünenprofis“

Neben den Handballern des HSV leisteten auch die Fans ihren Beitrag zu einem gelungenen Saisonstart. Gemäß der Aufschrift des neuen HSV-Fan-Shirts „Tribünenprofi“, die beim Fan-Tag erstmals erhältlich waren, sorgten sie während der Partie für gute Stimmung und zeigten sich auch vom Rahmenprogramm begeistert. An verschiedenen Ständen der Partner des HSV Handball konnten sie sich über Produkte informieren und tolle Preise gewinnen. Die sportlich Aktiven ließen ihre Wurfgeschwindigkeit beim Torwurf messen und bei den jüngeren Fans fand die Hüpfburg große Beliebtheit. Die Höhepunkte rund um das Spiel waren jedoch die Autogrammstunden, bei denen die Fans erstmalig das gesamte Team des HSV Handball mit den Neuzugängen Igor Vori, Marcel Schliedermann sowie den erst einen Tage zuvor aus Zagreb angereisten Domagoj Duvnjak zu Gesicht bekamen.

Erste Saison-Partie gegen Kiel im Super-Cup

Mit dem erfolgreichen Abschluss der Vorbereitung und den Fans im Rücken startet der HSV Handball in die Spielsaison 2009/2010. Am Dienstag, 1. September, steht die erste Partie gegen Meister THW Kiel im Super-Cup an. Anpfiff ist um 20.15 Uhr in der Arena Nürnberg, das DSF überträgt live.

HSV Hamburg: Sandström (8 Paraden, 1.-41.); Bitter (4/2 P., 41.-60.);
M. Lijewski 5, Lindberg 5/2, Duvnjak 3, Jansen 3, Lackovic 3, Vori 3, Grundsten 3, G. Gille 2, K. Lijewski 2, Schröder 1, Schliedermann 1, Ginders

Kadetten Schaffhausen: Gustavsson (3/2 P., 1.-10., und bei drei Siebenmetern); Quadrelli (12 P., 10.-60.);

Graubner 5, Ursic 4, Patrail 4, Kukucka 3, Filip 3, Liniger 2/1, Rauh 1, Starczan 1, Stojanovic 1, Oltmanns, Bucher, Marcinkevivius n.e.

Siebenmeter: 2/6 – 1/3 (Lindberg wirft an die Latte, Lindberg gescheitert an Gustavsson, Jansen wirft an die Latte, Duvnjak verwirft gegen Gustavsson – Bitter wehrt gegen Filip ab, Bitter bleibt Sieger gegen Ursic)

Zeitstrafen:  4 – 3 (G. Gille 2x, Schröder, Lackovic – Ursic 2x, Graubner)

Schiedsrichter: Matthias Brauer / Kay Holm (Hamburg

Spielfilm: 1:0 (1.), 2:0 (2.), 2:1 (3.), 5:4 (8.), 9:4 (12.), 9:5 (13.), 10:5 (14.), 10:7 (15.), 13:10 (21.), 13:11 (23.), 16:11 (30.) – 16:12 (31.), 17:13 (33.), 19:13 (36.), 19:15 (38.), 21:15 (40.), 21:16 (43.), 23:16 (46.), 23:17 (47.), 24:17 (47.), 24:19 (48.), 25:20 (51.), 29:20 (55.), 29:21 (57.), 31:23 (59.), 31:24 (60.)

Stimmen zum Spiel: 

Domagoj Duvnjak (Neuzugang HSV Hamburg): „Ich bin vom Team super aufgenommen worden und fühle mich jetzt einfach super. Ich freue mich, dass ich für den HSV spielen kann. Das war ein tolles Gefühl.

Martin Schwalb (Trainer HSV Hamburg): „Wir bedanken uns bei den Kadetten Schaffhausen, die uns heute viel abverlangt haben. Es war eine schwierige Aufgabe. Wir haben uns dennoch viele Chancen erarbeitet, aber nicht alle genutzt. Dennoch denke ich, dass die Mannschaft einen guten Job gemacht hat. Sie wollte den Fans etwas bieten, hat dies auch geschafft. Ich wollte meinen Teil dazu beitragen, deshalb habe ich alle spielen lassen.“

Martin Schwalb zu Domagoj Duvnjak: „Es ist unglaublich: er ist gestern angekommen, hatte bis heute so viel zu erledigen und hat dann auch noch so gespielt. Ich wollte ihm aber die Zeit geben, mit den Jungs zu agieren, und im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden mit der Leistung.

Christian Fitzek (Sportlicher Leiter HSV Hamburg): „Was hier in Hamburg passiert, ist einfach unglaublich: Dass wir zu einem Testspiel über 2.800 Zuschauer haben, und dass die Stimmung einem Gänsehaut verpasst. Wir wollen den Hamburgern Danke sagen, und die Mannschaft hat mit dem Fan-Tag heute, glaube ich, auch viel zurück gezahlt.“

Peter Leutwyler (Manager Kadetten Schaffhausen): „Es war für uns eine große Ehre, den letzten Test vor der Champions League-Quali gegen den HSV bestreiten zu dürfen. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich.“

Petr Hrachovec (Trainer Kadetten Schaffhausen): „Wir wollten natürlich vom Ergebnis her besser abschneiden, aber Hamburg hat wirklich sehr gut gedeckt. Ich habe aber auch viele positive Dinge bei meiner Mannschaft gesehen.“

Tabelle

2 R-N Löwen 59 : 9 +234
3 Flensburg 54 : 14 +173
4 Hamburg 53 : 15 +104
5 Berlin 46 : 22 +71
6 Melsungen 40 : 28 +14

Wir brauchen den 8ten Mann!

Aktuelles video

Ostern steht vor der Tür!

Mehr Videos auf hsvhandball.tv!

Newsletter Abo

Jederzeit über Neuigkeiten informiert bleiben mit unserem kostenlosen Newsletter.

Werde Fan auf Facebook!